t-online.de
   

Sie sind hier: zuhause.de > Wohnen >

Staubsauger bei Stiftung Warentest

...

Schriftgröße ändernSchriftgröße ändern Schrift
Drucken Drucken

Stiftung Warentest testet Staubsauger

Ein guter Staubsauger wird  auch mit hartnäckigen Staubflocken fertig. (Quelle: imago\Felix Janson)

Ein guter Staubsauger wird auch mit hartnäckigen Staubflocken fertig. (Quelle: Felix Janson/imago)

Haushaltsgeräte werden immer sparsamer – selbst Staubsauger sollen möglichst wenig Strom verbrauchen. Dafür wird dann an der Watt-Zahl gespart. Das wirkt sich mitunter auf die Saugleistung aus. Stiftung Warentest hat zehn hochwertige und energiesparende Staubsauger getestet. Dabei schnitten auch vergleichsweise günstige Modelle gut ab.

Krümel von Hartböden, festsitzender Schmutz aus Teppichen, Staub und Fasern aus Ritzen – der Testsieger schafft es, alles aufzusaugen. Doch will man für einen Staubsauger wirklich 800 Euro ausgeben? Es gibt preiswertere "gute" Alternativen, so die Stiftung Warentest nach einer Prüfung von zehn hochwertigen und energiesparenden Staubsaugern zu Preisen von 110 bis 800 Euro.

Guter Staubsauger muss nicht teuer sein

Der Testsieger ist Vorwerk Tiger VT265, der kürzlich in Kobold VT 256 umbenannt wurde. Er kostet 800 Euro und ist meist über Vertreter und online zu kaufen. Fast ebenso gut saugt der Bosch Ergomaxx Professional 1000 mit Elektrobürste für 370 Euro.

Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet Siemens 04.0 Green Power Allergy mit Standarddüse für 161 Euro. Besonders sparsam und leise saugt das Modell von Rowenta. Doch es erreicht nur ein "befriedigendes" Qualitätsurteil. Insgesamt reichten die Ergebnisse von "Gut" bis "Ausreichend".

Gut saugen auch mit wenig Watt

Die meisten Staubsauger im Test kommen mit weniger als 1400 Watt aus. Einer kann sogar mit nur 1030 Watt Teppichböden "sehr gut" reinigen. Lange protzten Anbieter mit hohen Wattzahlen ihrer Geräte, doch angesichts steigender Strompreise ist zumindest bei den teureren Modellen Stromsparen angesagt.

Für die drei Staubbox-Modelle im Test spricht, dass der Nachkauf von Beuteln entfällt. Doch die Staubbox muss entleert werden, und das kann für Hausstauballergiker fatal sein. Leider sind sie auch schwach auf Teppich und laut beim Saugen.

Quelle: Stiftung Warentest

Inhalt versenden Versenden

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an

Artikel versenden

Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Staubsauger bei Stiftung Warentest" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Staubsauger bei Stiftung Warentest" gefallen hat.

 
Einkaufswelt
Perfekter Schlafkomfort
Boxspringbetten bei Roller.de

Lassen Sie sich überzeugen: moderne Boxspringbetten jetzt schon ab günstigen 299,- €. bei Roller.de

Einkaufswelt
Krallenpflege für Katzen

Abenteuer und Pflege ganz ohne Möbelschäden: Kratz-
bäume, Kratzwippen u. v. m.
bei fressnapf.de

Einkaufswelt
Richtig relaxen
Wohnlandschaften bei Fashion For Home

Von diesen superbequemen Sofas werden Sie nicht mehr aufstehen wollen.
bei fashionforhome.de

 (Quelle: sg)FressnapfbonprixROLLERWENZFashion4Home
Anzeige

© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige