Sie sind hier: zuhause.de > Bauen >

Spannungsprüfer: Unverzichtbar zur Kontrolle des Strom-Flusses

...
Schriftgröße ändernSchriftgröße ändern Schrift
Drucken Drucken

Spannungsprüfer: Unverzichtbar zur Kontrolle des Strom-Flusses

Autor: pc (CF)

Mit dem Spannungsprüfer lassen sich elektrische Leitungen auf Spannung überprüfen. Das Werkzeug ist in unterschiedlichen Ausführungen und Modellen erhältlich.

Einpolige Spannungsprüfer

Der einpolige Spannungsprüfer, auch "Phasenprüfer" oder "Lügenstift" genannt, kann nur die Phase, nicht aber den Neutral- oder Schutzleiter überprüfen. Zumeist ist das Werkzeug in Form eines Schraubenziehers konstruiert. Berührt man mit dessen Spitze eine spannungsführende Leitung und gleichzeitig die Metallkappe am Griff des Prüfers, leuchtet die Glimmlampe im Griff des Schraubenziehers auf. Nach heutigen Maßstäben gilt die Technik dieses Prüfers als veraltet und weist zu viele mögliche Fehlerquellen auf. So können etwa Übergangswiderständen am Finger wie Hornhaut, die örtlichen Sehverhältnisse oder eine kaputte Birne verhindern, dass das Lämpchen aufleuchtet. Um das einpolige Werkzeug zumindest im kleinsten Umfang zu prüfen, sollte er vor und nach dem Gebrauch stets an einem spannungsführenden Leiter gecheckt werden.

Zweipolige Spannungsprüfer

Mit diesem Werkzeug lässt sich zuverlässig prüfen, ob Spannung vorliegt oder nicht. Der zweipolige Spannungsprüfer kann neben der stromführenden Leitung auch den Neutral- und den Schutzleiter überprüfen. Dafür wird eine Spitze des Prüfers an die Phase angelegt, die andere nacheinander an den Neutral- und Schutzleiter. Leuchtet das Kontrolllämpchen auf, liegt Spannung an. Zweipolige Prüfer gibt es in verschiedenen Varianten, zum Beispiel mit analoger Anzeige, LED-Anzeige oder Digitalanzeige.

Berührungslose Spannungsprüfer

Berührungslose Spannungsprüfer messen über einen Sensor die elektrische Feldstärke in unmittelbarer Nähe des Leiters und signalisieren ihren Fund zum Beispiel über eine Leuchtdiode. Allerdings eignen sich diese Art Spannungsprüfer nur für den Nachweis von Wechselspannung. Gleichspannung dagegen wird nicht erkannt. Bei vielen Modellen ist darüber hinaus problematisch, dass sie nicht über eine batterieunabhängige Anzeige oder einen Nachweis des Batteriezustandes verfügen. Dennoch können berührungslose Spannungsprüfer vor allem dann hilfreich sein, wenn Leitungsunterbrechungen gefunden werden müssen. 

Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Drucken Drucken

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an

Artikel versenden

Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
 

"Spannungsprüfer: Unverzichtbar zur Kontrolle des Strom-Flusses" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Spannungsprüfer: Unverzichtbar zur Kontrolle des Strom-Flusses" gefallen hat.

 
Anzeige
SERVICE

© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige