Sie sind hier: zuhause.de > Wohnen > Haushaltstipps >

Schimmel: Lüften im Sommer erhöht die Gefahr

...
Schriftgröße ändernSchriftgröße ändern Schrift
Drucken Drucken

Schimmelgefahr: Besser nicht bei Hitze lüften

Autor: sj

Wer den Keller bei Hitze lüftet, erhöht die Schimmelgefahr. (Quelle: imago/Niehoff)

Wer den Keller bei Hitze lüftet, erhöht die Schimmelgefahr. (Quelle: Niehoff/imago)

Schimmel braucht Feuchtigkeit. Deshalb ist die Gefahr durch Sporen im trockenen Sommer nicht so präsent. Heiße Tage werden sogar gerne genutzt, um den muffigen Keller mal so richtig durchzulüften und auszutrocknen.  Allerdings ist dieses Vorhaben nur selten von Erfolg gekrönt: Meist sind die Räume anschließend sogar feuchter als zuvor. Und in feucht-warmem Umfeld kann sich der Schimmel noch besser ausbreiten. So lüftet man richtig.

Im Sommer finden Pilzsporen die idealen Bedingungen vor, die sie zum Ausbreiten benötigen. Es ist warm und es ist feucht – und das nicht nur an schwülen Tagen. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte. Deshalb ist beim Lüften im Sommer Vorsicht geboten – vor allem in kühlen Kellerräumen.

Schimmel wirksam vorbeugen und bekämpfen

Wie Sie hässliche Schimmelflecken schnell und einfach entfernen und neuer Schimmelbildung vorbeugen. Video

Keller im Sommer richtig lüften

Wenn der Keller muffig riecht, bietet es sich an, warme Tage zum Durchlüften zu nutzen. Was gut gemeint ist, verschlimmert das Problem aber meist. Die feucht-warme Luft von draußen kondensiert an den kälteren Kellerwänden und bringt so zusätzliche Feuchtigkeit in die Räume. Deshalb empfehlen die Experten vom Bremer Netzwerk Schimmelberatung, dass nur dann gelüftet werden sollte, wenn die Außentemperatur mindestens fünf Grad Celsius unter der Kellertemperatur liegt.

Flaschen-Test zeigt, wann man lüften kann

Außerdem sollte die Luft außen trockener sein als im Keller. Zum Test schlagen die Experten vor, eine im Keller gelagerte Flasche an die Außenluft zu stellen. Wenn die Flasche beschlägt, ist es nicht ratsam, den Keller zu lüften.

Fenster nachts öffnen

Generell ist es im Sommer besser, die Fenster nur in den kühleren Abend-, Nacht- oder Morgenstunden zu öffnen. Um Schimmelbildung zu vermeiden, ist es zudem ratsam, die Wäsche draußen zu trocknen. Positiver Nebeneffekt: Die Wäsche riecht meist viel frischer. Auch nach dem Duschen sollte man darauf achten, dass die feuchte Luft abzieht und nicht in die restlichen Räume gelangt.

Gefährlicher Schimmel

Pilzsporen in der Wohnung sind gefährlich. Sie verursachen nicht nur Atemwegsleiden wie Reizhusten oder Asthma, sondern auch Hautreizungen und grippeähnliche Beschwerden. Selbst Schwindelanfälle und Gedächtnis- oder Sprachstörungen können von den Sporen ausgelöst werden.

Die Gefahr geht dabei nicht nur von den sichtbaren Schimmelflecken an der Wand aus. Unsichtbare Schimmelsporen fliegen wie feine Staubpartikel durch die Luft und werden eingeatmet. Deshalb ist es beim Beseitigen von Schimmel wichtig, sich mit Atemschutz, Handschuhen und Schutzbrille auszurüsten.

Schimmel in der Wohnung kann verschiedene Ursachen haben – von falschem Lüften bis zu Konstruktionsfehlern beim Bau. Sind Baumängel wie Wärmebrücken, beschädigte Isolierungen oder undichte Rohrleitungen schuld an der Feuchtigkeit in der Wohnung, muss eine Fachfirma ran.

Quelle: zuhause.de

Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Drucken Drucken

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an

Artikel versenden

Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
 

"Schimmel: Lüften im Sommer erhöht die Gefahr" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Schimmel: Lüften im Sommer erhöht die Gefahr" gefallen hat.

 

Wie schützen Sie Ihr Zuhause gegen die Hitze?

Anzeige
HAUSHALTSTIPPS
Küchentipps
Putz-Tricks für das Ceranfeld
Ceran-Kochfelder sind pflegeleicht und können helfen, beim Kochen Energie zu sparen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sechs Tipps, wie man Glaskeramik-Kochfelder richtig nutzt und einfach pflegt mehr

Sauber machen
Kalkflecken entfernen
Einfache Hausmittel entfernen Kalk effektiv, günstig und umweltschoned. (Quelle: imago/Hubert Jelinek)

So beseitigen sie Kalkrückstände mühelos – ganz ohne chemische Keule. mehr

Raumklima
Schlechte Luft macht krank
Ein Adapter am Fenstergriff misst kontinuierlich Temperatur und Luftfeuchtigkeit und erinnert ans Lüften. (Quelle: klimagriff.de)

Mit bloßem Lüften ist es meistens nicht getan. Die besten Tipps gegen schlechte Luft. mehr

VIDEO-TIPPS
Lifehacks
Cola als genialer Fleckentferner

Zum Trinken fast schon zu schade: Drei Reinigungstricks mit der beliebten Koffeinbrause. mehr

Milben
Morgens nicht die Betten machen

Bis zu 1,5 Millionen Milben tummeln sich in der Matratze. Die wirksamsten Tipps gegen Milben. Video

Mit Hausmitteln
Aufkleber ganz einfach entfernen

Ganz ohne knibbeln: So vermeidet man hässliche Kleberückstände - vier Tipps. mehr

SERVICE

© Ströer Digital Publishing GmbH 2016

Anzeige