Sie sind hier: zuhause.de > Wohnen >

Kamin selber bauen: Darauf müssen Sie achten

...

Schriftgröße ändernSchriftgröße ändern Schrift
Drucken Drucken

Kamin selber bauen: Darauf müssen Sie achten

Autor: ce (CF)

Einen Kamin selber bauen? Wie geht das und auf was muss man dabei achten? Einige Tipps und Tricks erleichtern es Ihnen, Ihr Heim durch einen Kamin gemütlicher und wärmer zu machen. Ausführlichere Infos und Tipps zum Thema, finden Sie in unserem Hauptartikel "Bausatz-Kamin selber bauen".

Kamin selber bauen: Fachleute zu Rate ziehen

Einen Kamin selber bauen, das kann eigentlich jeder, der über etwas handwerkliches Geschick verfügt, so das Online-Portal "heimwerker-erfolg.de". Allerdings rät das Portal: Ziehen Sie einen Fachmann zu Rate, bevor Sie loslegen. Er kann das Zusammenwirken von Schornstein, Kamin und Zugluft genau berechnen. Bevor Sie einen Kamin selber bauen können, ist es auch unumgänglich, den Schornsteinfeger in die Planung miteinzubeziehen. Es gibt klare Anforderungen an Kamin und Feuerstelle. Wenn Sie diese nicht einhalten, kann das später dazu führen, dass Sie den neuen Kamin überhaupt nicht in Betrieb nehmen dürfen. Vor der Inbetriebnahme muss der Schornsteinfeger den neuen Kamin dann auch abnehmen.

Tipps zum Material: Porenbeton ist ideal

Schon das Material ist entscheidend. Natürlich muss es sich um feuerfestes Material handeln. Material-Tipp: Sockel und Verkleidung Ihres Kamins bauen Sie am besten aus Porenbeton. Er lässt sich leicht zuschneiden und hat gute Eigenschaften in Sachen Wärmetechnik vorzuweisen. Zum Mauern verwenden Sie Dünnbettmörtel. Zum Verfugen empfiehlt das Online-Magazin "Bauemotion" Acryl statt Silikon, da es sich sofort überstreichen lässt. Im Baumarkt erhalten Sie komplette Kamin-Bausätze, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Kosten des Materials insgesamt: Etwa 1500 bis 2500 Euro.

Kamin selber bauen: Tipps zum Bau

Zuerst mauern Sie den Sockel Ihres Kamins. Innen hinein kommt das Kamineinsystem, es ist als fertiger Bausatz erhältlich. Enthalten sind Rauchrohre und Abgasleitungen als Stecksystem. Bei der Auswahl des Kaminsystems sollten Sie laut "Schöner Wohnen" darauf achten, dass der Kamin über eine Tür verfügt. Das verbessert seine Ökobilanz. Tipp: Ist die Tür aus Glas und möglichst groß, geht der Gemütlichkeitsfaktor trotzdem nicht verloren. Das Portal "heimwerker-erfolg.de" gibt zum Bau den Tipp: "Für den Unterbau sollte man sich den Außenumriss auf dem Fußboden markieren und eine nach innen versetzte Linie ziehen. Entlang dieser Linie wird der Porenbetonsockel aufgemauert." Steht der Sockel samt Kaminsystem, wird das Ganze ummauert und verkleidet. Zum Abschluss des Projektes müssen Sie Ihren neuen Kamin noch verputzen.

Merken
google
DelIcioUs
LiveConnect
Inhalt versenden Versenden

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an

Artikel versenden

Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Kamin selber bauen: Darauf müssen Sie achten" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Kamin selber bauen: Darauf müssen Sie achten" gefallen hat.

 
Anzeige

© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige