t-online.de
   

Sie sind hier: zuhause.de > Garten > Zimmerpflanzen >

Gummibaum richtig pflegen, gießen und Ableger ziehen

...
Schriftgröße ändernSchriftgröße ändern Schrift
Drucken Drucken

Den Gummibaum richtig pflegen

Autor: sikoe

Auch ein Gummibaum braucht liebevolle Pflege. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch ein Gummibaum braucht liebevolle Pflege. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Gummibaum besitzt durch seine Verbreitung als Zimmerpflanze in den 1960er Jahren ein etwas angestaubtes Image. Zu Unrecht, wie viele meinen: Seine großen, dunkelgrünen, dicken Blätter sind nämlich auch heute noch eine Zierde. Außerdem gilt er als recht genügsam und ist deshalb auch für Pflanzen-Einsteiger geeignet. Ein paar Pflegetipps sollte man allerdings trotzdem beachten, damit nichts schief geht: Wir zeigen Ihnen, welche fünf Tipps Sie beim Gummibaum beachten sollten.

Die Heimat des Ficus elastica liegt in Asien, er ist aber heute in der ganzen Welt verbreitet. Er gehört zur Familie der Maulbeergewächse und kann in freier Natur eine Wuchshöhe von 20 bis 40 Meter und einen Stammdurchmesser bis zu zwei Meter erreichen. Im heimischen Wohnzimmer bleibt es allerdings meistens bei einer moderaten Höhe.

Heller Standort für den Gummibaum

Der Gummibaum liebt einen hellen und warmen Standort bei Zimmertemperatur, unter 18 Grad sollte die Temperatur nicht fallen. Er gedeiht ganzjährig und akzeptiert auch Standorte mit trockener Heizungswärme. Zugluft mag der Ficus elastica nicht so gerne, daher sollten Sie einen Standort direkt vor dem Fenster oder nahe einer Tür besser vermeiden.

Tauchmethode hält den Ficus frisch

Die Tauchmethode hat sich bei vielen Topfpflanzen als gute Möglichkeit erwiesen, die Pflanze mit ausreichend Wasser zu versorgen, ohne sie dabei Staunässe oder allzu starker Trockenheit auszusetzen. Bei dieser Methode wird der gesamte Erdballen so lange gewässert, bis er mit Wasser durchdrungen ist. Das erkennt man am besten daran, dass aus dem in Wasser getauchten Topf keine Luftbläschen mehr aufsteigen. So wird sicher gestellt, dass die Erde gründlich gewässert ist und das Gießwasser nicht – wie bei der herkömmlichen Gießmethode mit einer Gießkanne – ungenutzt durch den Erdballen sickert.

Nach kurzer Zeit können Sie das überschüssige Wasser abschütten und die Pflanze wieder zurück an ihren Standort stellen. So wird Staunässe vermieden und die Pflanze kann über Tage oder im Winter und je nach Topfgröße bis zu mehreren Wochen Feuchtigkeit und Nährstoffe aus der gewässerten Erde ziehen. Gießen Sie sie erst dann wieder, wenn die Erde wieder trocken geworden ist. Durch seine tropische Herkunft ist der Ficus elastica übrigens bestens daran gewöhnt, auch mit weniger Wasser auszukommen.

Blätterpflege beim Gummibaum

Die Blätter des Gummibaums sind eigentlich satt dunkelgrün und schön glänzend – zumindest in seinem natürlichen tropischen Umfeld. Zuhause in geschlossenen Wohnräumen kann sich jedoch schnell Staub auf den schönen Blättern niederlassen oder es bildet sich sogar ein leicht fettiger Schmutzfilm. Das kann zum Beispiel passieren, wenn die Pflanze in oder in der Nähe der Küche steht. Pflegen Sie Ihren Gummibaum daher immer gründlich und reinigen Sie seine Blätter regelmäßig. Wenn es schnell gehen muss, können Sie sie einfach mit einem feuchten Tuch, zum Beispiel aus weicher Mikrofaser, abwischen.

Diese Zimmerpflanzen helfen gegen schlechte Luft

Sie funktionieren als "grüne Lunge" für die Wohnung. Welche Pflanzen das Raumklima am stärksten verbessern. Video

Ab und zu sollten Sie dem Ficus elastica aber auch eine richtige Dusche gönnen: Das Abspülen mit Wasser entspricht den natürlichen Wettergegebenheiten in seiner asiatischen Heimat, daher verträgt er diese Maßnahme gut. Achten Sie nur darauf, dass überschüssiges Wasser ausreichend abtropfen kann und sich im Topf keine Staunässe bildet.

Gummibaum stutzen und vermehren

Der Gummibaum lässt sich ganz einfach durch Stecklinge vermehren, die beste Zeit dafür ist das Frühjahr. Aus den abgetrennten Trieben tritt Pflanzensaft aus, also am besten gut abtropfen lassen und mit einem Tuch etwas trocken tupfen. Man kann die Stecklinge dann in ein mit Wasser gefülltes Glas stellen, nach zwei bis drei Monaten haben sich ausreichend Wurzeln gebildet, damit sie die neuen Pflanzen einsetzen können.

Manche Hobbygärtner berichten, man könne die Stecklinge auch direkt – ohne sie vorher wurzeln zu lassen – in einen Topf mit Erde stecken. Bis die Gummibaum-Stecklinge richtig anwurzeln, vergeht jedoch einige Zeit und aufgrund des recht hohen Wasserverbrauchs durch die großen Blätter kann es auch zu Verlusten kommen. Damit die Wasserverdunstung etwas ausgeglichen wird, können Sie die Steckling regelmäßig mit kalkfreiem Wasser einsprühen. Sollte ein Gummibaum zu groß oder unförmig werden, kann man die jeweiligen Triebe einfach stutzen und zurück schneiden.

Gummibaum

lat. Ficus elastica

Farbe

grün

Wuchshöhe

bis über 3 Meter hoch

Blütemonate

k.A.

Standort

hell und warm

einjährig

nein

mehrjährig

ja

winterhart

ja

Zum Gartenlexikon: Tipps und Tricks für Ihre Gartengestaltung rund um Haus und Garten
Zum Pflanzenlexikon: Hier finden Sie Infos, Tipps und Tricks für Ihre Pflanzen von A-Z
Zum Zimmerpflanzen-Lexikon: Tipps für die beliebtesten Zimmerpflanzen

Quelle: zuhause.de

Inhalt versenden Versenden

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an

Artikel versenden

Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Gummibaum richtig pflegen, gießen und Ableger ziehen" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Gummibaum richtig pflegen, gießen und Ableger ziehen" gefallen hat.

 
Anzeige
Home
Wettervorhersage für alle Regionen
wetter.info: So wird das Wetter in Ihrer Region. (Quelle: wetter.info)

Sonnenschein, Regen oder gar ein Unwetter? Hier werden Sie stets bestens informiert. wetter.info

Gartengestaltung
Ideen für die Gartenbeleuchtung

Ob geheimnisvoll oder gemütlich: Mit dem richtigen Licht im Garten reizvolle Akzente setzen. mehr

So wirken kleine Gärten größer: Einfache Tipps vom Profi
In kleinen Gärten kommt es besonders auf Wahl der Pflanzen an. (Quelle: BGL)

Wie man mit wenig Platz eine kleine grüne Oase anlegt. Schon simple Trick helfen. Besonders wichtig ist es, Gartenwege und Sitzplatz geschickt zu planen. mehr


© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige