t-online.de
   

Sie sind hier: zuhause.de > Wohnen > Connected Home >

Connected Home: Intelligente Haustechnik laut Forsa vor Durchbruch

...
Schriftgröße ändernSchriftgröße ändern Schrift
Drucken Drucken

Umfrage: Intelligente Haustechnik vor dem Durchbruch

Autor: rw

Connected Home: Über eine zentrale Steuerung lässt sich die gesamte intelligente Haustechnik bedienen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Connected Home: Über eine zentrale Steuerung lässt sich die gesamte intelligente Haustechnik bedienen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Trotz vieler anders lautender Prognosen und Versprechungen entwickelte sich der Markt für intelligente Haustechnologie in den letzten Jahren eher schleppend. Jetzt aber scheint Bewegung in die Sache zu kommen. Über die Hälfte der aktuellen Häuslebauer wollen in intelligente Haustechnik investieren.

Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative forsa-Umfrage "DFH Trendbarometer 2012", die das Marktforschungsinstitut im Auftrag der Deutschen Fertighaus Holding (DFH), Deutschlands größtem Fertighausunternehmen, durchführte.

Bauherren wollen in intelligente Haustechnik investieren

Demnach halten 57 Prozent der Deutschen die Integration innovativer Hausautomation bei einem Hausbau für wichtig. Mehr als die Hälfte (51 Prozent) der Befragten, die in Kürze ein Haus bauen möchten, wären bereit, für mehr Sicherheit, Komfort und eine höhere Energieeffizienz zwischen 4000 und 8000 Euro in intelligente Haustechnik zu investieren.

Energieeffizienz, Sicherheit und mehr Komfort sind die großen Themen

Laut Umfrage halten 64 Prozent aller Befragten und sogar 84 Prozent der zukünftigen Bauherren eine Haustechnikfunktion für sinnvoll, die einen permanenten Überblick über den Energieverbrauch liefert. 39 Prozent sehen in einer automatischen und optimal an das Wetter angepassten Regelung der Heizungsanlage eine deutliche Erleichterung ihres Alltags.

Neben Funktionen für eine verbesserte Energieeffizienz stehen bei zukünftigen Bauherren aber auch Systemkomponenten hoch im Kurs, die im Alltag die Sicherheit und den Komfort erhöhen. Laut der forsa-Umfrage empfinden es 66 Prozent der Befragten als sehr starke oder starke Erleichterung, wenn eine intelligente Haustechnik bei Einbruch oder Rauchentwicklung selbstständig die Polizei oder Feuerwehr ruft. 43 Prozent der Befragten sehen es als sehr hilfreich an, wenn die Belüftung des Hauses und Bewässerung des Gartens – gerade auch während des Urlaubs – automatisch erfolgt.

Nachfrage nach intelligenter Haustechnik zieht jetzt schon an

"Das Ergebnis der Umfrage bestätigt einen Trend, den wir zunehmend bei unseren Kunden beobachten", ordnet Thomas Sapper, Vorstandsvorsitzender der DFH, die Studienergebnisse ein. "Besonders nach moderner Energiespartechnologie ist die Nachfrage in den vergangenen Monaten rapide gestiegen."

Als mögliche Gründe nennt Sapper die derzeit günstigen Zinsen für Baudarlehen, die im internationalen Vergleich sehr hohe Technikaffinität der Deutschen und den Wunsch nach nachhaltigem Wohnen mit langfristig niedrigen Unterhaltskosten.

Quelle: zuhause.de

Merken
google
DelIcioUs
LiveConnect
Inhalt versenden Versenden

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an

Artikel versenden

Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Connected Home: Intelligente Haustechnik laut Forsa vor Durchbruch" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Connected Home: Intelligente Haustechnik laut Forsa vor Durchbruch" gefallen hat.

 
Anzeige
Home
Wie schnell ist Ihr DSL-Anschluss?
Wie schnell ist Ihr DSL-Anschluss? (Bild: Telekom) (Quelle: Telekom)

Jetzt Geschwindigkeit prüfen: Machen Sie mehr aus Ihrem Internet-Anschluss! zum DSL-Check

Baufinanzierungsrechner

 

Kaufpreis

 
 

Eigenkapital

 
 

Finanzierungsbeispiel

Darlehen

 

Monatliche Rate

 

 

© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige