Sie sind hier: zuhause.de > Bauen > Hausbau >

Baugrundgutachten erstellen lassen: Ohne ist ein Hausbau Harakiri

...
Schriftgröße ändernSchriftgröße ändern Schrift
Drucken Drucken

"Bauen ohne Baugutachten ist Harakiri"

Bei Baugrundstücken am besten Baugrundgutachten erstellen lassen. (Quelle: dpa)

Bei Baugrundstücken am besten Baugrundgutachten erstellen lassen. (Quelle: dpa)

Wer beim Kauf seines Baugrundstücks zu sorglos vorgeht, kann bei seinem Traumhaus später böse Überraschungen erleben. Denn ist die Beschaffenheit des Bodens ungünstig, kann das üble Folgen wie Risse oder Feuchtigkeit in den Wänden nach sich ziehen. Bauherren sollten sich gegen solche Risiken mit einem geologischen Gutachten schützen. Jan Helge Schröder vom Verein zur Qualitätskontrolle am Bau in Göttingen sagt sogar: "Ohne ein Baugutachten zu bauen, ist Harakiri." Ebenso wichtig wie der Baugrund ist der Bebauungsplan und der Status der Erschließung beim Baugrundstück.

Das Problem ist bereits seit Jahrhunderten bekannt: "Das weltweit wohl bekannteste Beispiel für eine falsche Beurteilung der Tragfähigkeit des Baugrundes ist der Schiefe Turm von Pisa", sagt Schröder. Schon während des Baus im 12. Jahrhundert bemerkte man, dass das Gebäude sich zur Seite neigt. Denn lockerer Lehm und Sand im Boden konnten ihn nicht tragen.

"Bei einer Baugrunduntersuchung wird an den späteren Hausecken mit einem Kernbohrer in die Erde gebohrt", erklärt der Geologe Hans-Joachim Betko vom TÜV Süd in München. Bei einem Haus mit einem zwei Meter hohen Keller gehe man rund fünf bis sechs Meter tief in die Erde. Das ist drei Meter tiefer als das spätere Fundament des Hauses. Die Bodenprobe aus der Tiefe zeigt verschiedene Erdschichten, die einem Fachmann Rückschlüsse auf die Tragfähigkeit des Bodens und auf die Wasserverhältnisse im Erdreich gibt.

Gutachter gibt Empfehlungen zum Baugrund

"Stellt sich heraus, dass der Bauuntergrund für das geplante Objekt nicht ausreichend standfest ist, erarbeitet ein Gutachter umfassende Empfehlungen für die richtige Gründung des neuen Hauses", erläutert Betko. Dann könne entweder teilweise oder auf der gesamten Fläche der Boden ausgetauscht oder verdichtet werden. Oder es werden Pfähle tief in den Boden gestoßen.

Wichtig ist das Wasser unter den Baugrundstücken

Ganz wichtig sei, zu ergründen, wie sich das Wasser in der Tiefe verhält. Probleme bereite oft sogenanntes drückendes Wasser, das Druck auf die Abdichtung des Gebäudes ausübt. Das geschieht etwa, wenn sich Sickerwasser staut oder der Grundwasserspiegel hoch ist. Das muss bei der Planung und Abdichtung des Kellers berücksichtigt werden, er braucht etwa eine gute Drainage. Sonst können die Wände mit der Zeit feucht werden.

Auch Bodenplatte ist nicht gegen Wasser gefeit

Bei einem hohen Grundwasserstand entscheiden sich Architekten oft für eine Weiße Wanne. Für diese Kellerwände wird Beton verwendet, der durch eine besondere Mischung und Verarbeitung wasserundurchlässig ist. Selbst Häuser ohne Keller, die auf einer Bodenplatte stehen, seien nicht gegen Wasser im Boden sicher, warnt Schröder. "Auch hier müssen Maßnahmen ergriffen werden, damit die Bodenplatte nicht aufschwimmt."

Baumängel und Baupfusch wirksam reklamieren

Beim Hausbau kann immer etwas schief gehen. Wie Sie Ihre Gewährleistungsansprüche effektiv durchsetzen. So kommen Sie zu Ihrem Recht. Video

Kosten für ein Baugrundgutachten

Die Untersuchungen kosten bei Spezialfirmen zwischen etwa 500 bis 1000 Euro, erklärt Eva Reinhold-Postina von Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin. Sollte ein Gutachten mit detaillierten Angaben für Baumaßnahmen notwendig sein, müsse man je nach Aufwand meist mit 2000 bis 2500 Euro rechnen. Dieses Geld sei aber im Verhältnis zu möglichen Kosten für Mängelbeseitigung in der Gründung und Abdichtung gut angelegt, sagt Reinhold-Postina.

Baugrunduntersuchung im Kaufvertrag vereinbaren

Das Gutachten lassen künftige Hausbauer möglichst schon während des Baugrundstückskaufs erstellen, spätestens bei der Bauplanung. "Es sollte unbedingt im Bau- oder Kaufvertrag mit vereinbart werden", empfiehlt die Architektin Reinhold-Postina. Sie rät dazu besonders bei schlüsselfertigen Bauten mit Festpreis. Nur eine Erkundung des Baugrundes erlaube eine seriöse Kalkulation der Kosten, denn zum Beispiel eine Weiße Wanne koste schnell 5000 Euro mehr als ein Standardkeller.

Die häufigsten Baumängel im privaten Hausbau
6 Bilder von 12

Besitzer muss Schadstoffe in Baugrundstücken beseitigen

TÜV-Experte Betko rät von Baugrundstücken mit Altlasten etwa durch Industriebetriebe oder Tankstellen kategorisch ab. Selbst wenn der neue Besitzer Schadstoffe im Boden nicht zu verantworten habe, müsse er sie dennoch beseitigen. Das seien hohe Zusatzkosten. Wer dennoch kaufen will, sollte sich vertraglich mit dem Passus absichern, dass dem Verkäufer keine Altlasten bekannt seien, empfiehlt der Experte. Wer ganz sicher gehen will, kann eine Baugrunduntersuchung mit einer Altlastenuntersuchung kombinieren.

Quelle: dpa-tmn

Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Drucken Drucken

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an

Artikel versenden

Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
 

"Baugrundgutachten erstellen lassen: Ohne ist ein Hausbau Harakiri" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Baugrundgutachten erstellen lassen: Ohne ist ein Hausbau Harakiri" gefallen hat.

 
Anzeige
VIDEO-TIPPS
diybook
Schimmel entfernen

Wie Sie ungesunden Schimmelpilz so entfernen, dass Sie dauerhaft Ruhe haben. Video

diybook
Richtig durch Fliesen bohren

Wie Sie ein Abrutschen des Bohrers vermeiden und und verhindern, dass die Fliese springt. Video

Lifehack
Simpler Trick holt Schrauben heraus

So greift das Werkzeug auch in ausgefransten Schraubenköpfen. Die Lösung ist so einfach wie genial. Video

SERVICE

© Ströer Digital Publishing GmbH 2016

Anzeige